Loading...
Chiropraktik – Was ist das 2017-10-24T10:39:59+00:00

Warum eigentlich Chiropraktik?

Wir kennen es alle……manchmal zwackt es hier und da im Rücken. Bestimmte Bewegungen können plötzlich nicht mehr schmerzfrei ausgeführt werden. Man humpelt, weil eine ganz normale Schrittlänge zu Schmerzen führt. Oder der Schulterbereich fühlt sich einfach schrecklich verspannt an.

Genau wie beim Menschen können solche Probleme auch bei unseren Haustieren auftreten.

 

Blockaden

Nicht selten sind derartige Störungen auf „Blockaden“, oder wie der Chiropraktor sagt: “Subluxationen“ der Gelenke, insbesondere von Wirbelsäule und Becken, zurückzuführen.

Blockade bedeutet nicht, dass etwas „herausgesprungen“ oder „ausgerenkt“ ist, sondern dass das Gelenk nicht mehr seinen vollen Bewegungsspielraum nutzen kann.

Dadurch wird die Nervenfunktion eingeschränkt und die Muskulatur nachteilig beeinflusst. Mangelhafte Beweglichkeit im Gelenk führt daher zunächst zu Steifheit und Schmerz, später zu degenerativen Veränderungen im Gelenk selbst, der Arthrose.

Der Körper versucht, die verminderte Beweglichkeit durch Schonhaltung auszugleichen und so das betroffene Gelenk zu entlasten. Dadurch werden die anderen Gelenke vermehrt belastet, was wiederum zu neuen Blockaden führen kann.

Kann das Tier seine Blockaden nicht mehr kompensieren, kommt es zu Störungen des Bewegungsablaufs bis hin zu Lahmheiten.

 

Wie hilft die Chiropraktik?

Durch Chiropraktik wird versucht, mithilfe von einem sehr gezielten, kurzen und schnell ausgeführtem Stoß (dem „Adjustment“) die Blockade aufzubrechen, und dem betroffenen Gelenk so zu seiner alte Beweglichkeit und Funktion zu verhelfen.

Die Justierung findet in normaler Bewegungsrichtung und im normalen Bewegungsspielraum des Gelenkes statt…… es werden keine unnatürlichen Bewegungen ausgeführt, die das Tier verletzen könnten.

Chiropraktik behandelt also nicht die Symptome, sondern direkt die Ursache der Probleme und kann sowohl bei akuten als auch bei chronischen Schmerzzuständen helfen. Dabei versteht sich die Chiropraktik nicht als Konkurrenz, sonder als Ergänzung zur Veterinärmedizin.

 

Das Ziel der chiropraktischen Behandlung

Das Ziel der Behandlung ist die Optimierung der Beweglichkeit des ganzen Körpers, und damit die Wiederherstellung der neurologischen und muskuloskeletalen Balance. So wird das Wohlbefinden der Tiere gesteigert und Lebensfreude wiedererlangt. Und zwar egal, ob es sich um Freizeitgefährten, Leistungssportler oder Rentner handelt.

Mehr zu Chiropraktik bei Hunden
Mehr zu Chiropraktik bei Pferden